Ursachen

Die Ursachen von Krampfadern sind vielfältig: Vererbung, Übergewicht und Bewegungsmangel, Arbeiten die überwiegend im Sitzen oder Stehen erfolgen, Schwangerschaft, etc.

Einige der Ursachen die Krampfadern hervorrufen sind:

  • Erbliche Faktoren: Das Auftreten von Krampfadern ist sehr wahrscheinlich bei Menschen, deren Eltern und Großeltern schon an Krampfadern litten.
  • Übergewicht: Schwere Beine benötigen eine höhere Blutzufuhr der Arterien. Die erhöhte Blutmenge muss später von den Venen abgepumpt werden. Dies ruft Überlastung hervor.
  • Schwangerschaft: Die Schwangerschaft ist eine der häufigsten Ursachen von Krampfadern bei Frauen (vor allem in den letzten Wochen der Schwangerschaft), denn durch Fortschreiten der Schwangerschaft erhöht sich der Druck in den Venen, wodurch der Rückfluss des Blutes zum Herzen erschwert wird.
  • Wechseljahre: Die typischen hormonellen Schwankungen, die während der Wechseljahre auftreten, können ebenfalls Krampfadern hervorrufen.
  • Hoher Blutdruck: Hoher Blutdruck (welcher seinerseits durch Übergewicht hervorgerufen wird), kann auch zur Bildung von Krampfadern führen.
  • Antibabypille und hormonelle Arzneimittel: Die Einnahme der Pille führt zur Zurückbehaltung von Flüssigkeit, außerdem begünstigt Sie das Versagen der Venenklappen. Eine Vielzahl von Frauen bemerkt die Veränderung ihrer Venen durch die hormonellen Schwankungen während ihres Zyklus. Viele bestätigen, dass erste „Spinnen-Äderchen“ mit der Einnahme der Antibabypille auftreten.
  • Bewegungsmangel: Die treibende Pumpe des venösen Rückflusssystems besteht aus der Fußsohle und der Beinmuskulatur. Da Bewegungsmangel weder die Muskelkontraktion noch das Einsetzen der Fußsohle veranlasst, kommt es zur Stauung des Blutes und zur Überlastung der Venenklappen. Dies begünstigt das Auftreten von Krampfadern.
  • Während langer Perioden sitzend oder stehend arbeiten: Das gleiche Problem tritt auf, wenn Sie lange Zeit sitzend oder stehend in einer Position verharren, da die Muskeln nicht genügend beansprucht werden. Außerdem muss das Rückflusssystem wegen der starren Position immer gegen die Schwerkraft arbeiten.
  • Enge Kleidung und/oder Schuhwerk: Kleidung sollte weit, weich und gut ventiliert sein. Kleidung, die das Bein zu sehr einengt (Strumpfhosen, Gürtel) und dadurch die Blutzirkulation erschwert, sollten von Krampfaderbetroffenen und –gefährdeten gemieden werden. Flache Schuhe sollten High Heels vorgezogen werden.